Polarisationsspannungsmessungen mit dem Impulsoszillographen by Prof. Dr.-Ing. Helmut Winterhager, Dr.-Ing. Leo Werner,

By Prof. Dr.-Ing. Helmut Winterhager, Dr.-Ing. Leo Werner, Dipl.-Phys. Reinhard Karl Buchner (auth.)

Show description

Read or Download Polarisationsspannungsmessungen mit dem Impulsoszillographen PDF

Best german_13 books

Extra info for Polarisationsspannungsmessungen mit dem Impulsoszillographen

Example text

Das Wasser bei der Elektrolyse mit Schwefelsäure versetzt, so ist H 2 das Kation und SO, das Anion; letzteres setzt sich mit dem Wasser wieder in Schwefelsäure und Sauerstoff um: H 2 SO, = H 2 +SO, und SO,+ H 2 0 = H 2 SO, + 0 Kathode Anode Anode. Zersetzen wir in ähnlicher Weise eine Lösung von Kupfervitriol CuSO, in Wasser, so entsteht Kupfer an der Kathode und Sauerstoff an der Anode (vgl. "Galvanotechnik" S. 130): CuSO, = Cu +SO, und SO, H 1 0 + H 2 SO, + 0 Kathode Anode + Anode. Ebenso verläuft die Elektrolyse von Höllensteinlösung (salpetersaures Silber in Wasser gelöst): AgN03 = Ag + N0 3 und N0 3 + HzO = 2 HNOa + 0 Kilthode Anode Anod<•.

1) Vgl. Knallgnsgebläse" Seite 14:3. I. Die ve1·schiedenen Oxydatiousprodukte. 2. Metalle u. Nichtmetalle. 33 IV. Die Sauerstoffverbindungen (Säuren, Basen und Salze). 1. Die verschiedenen Oxydationsprodukte. Wir machen folgende zwei Versuche: a) Natrium, ein Metall, das sich an der Luft so leicht oxydiert, daß es unter Petroleum aufbewahrt werden niuß, wird in einem Porzellanschälchen verbrannt. Es entsteht eine weiße Asche, das Natriumoxyd Na 20, das sich in Wasser zu NaOH Natriumhydroxyd (Natronlauge) löst.

Eine so dünne Luftschicht) erreicht hat, in der sein Eigengewicht gleich dem der verdrängten Luft ist. Die maximale Steighöhe beträgt für Motorballons 2000 m, für bemannte Freiballons 9000 m; denn der Luftdruck ist in 5600 m nur noch gleich der Hälfte und bei 10 000 m nur noch ein Viertel des normalen. 1) Vgl. Knallgnsgebläse" Seite 14:3. I. Die ve1·schiedenen Oxydatiousprodukte. 2. Metalle u. Nichtmetalle. 33 IV. Die Sauerstoffverbindungen (Säuren, Basen und Salze). 1. Die verschiedenen Oxydationsprodukte.

Download PDF sample

Rated 4.68 of 5 – based on 30 votes