Entwicklung einer Systematik zur Verlagerungsplanung by Prof. Dr. -Ing. Dipl. -Wirtsch. -Ing. Walter Eversheim, Dr.

By Prof. Dr. -Ing. Dipl. -Wirtsch. -Ing. Walter Eversheim, Dr. -Ing. Dipl. -Wirtsch. -Ing. Michael Robens, Dipl. -Ing. Karl Werner Witte (auth.)

Show description

Read or Download Entwicklung einer Systematik zur Verlagerungsplanung PDF

Similar german_10 books

Allgemeine Wirtschaftslehre für Industriekaufleute

Inhalt- Berufsbildung - Grundlagen des Wirtschaftens - Betrieblicher Leistungsprozeß - Rechtliche Grundlagen - AbsatzwirtschaftZielgruppeIndustriekaufleute

Empirische Theorie der Unternehmensentwicklung

Vergleicht guy die Liste der 500 größten amerikanischen Unternehmen des Jahres 1965 mit der entsprechenden Liste des Jahres 1985, so stellt guy erhebliche Verschiebungen in den Rangplätzen fest. Einige Unternehmen sind inzwischen von der Liste verschwunden, andere neu aufgenommen worden. ! Von 151 wäh­ rend der industriellen Revolution in den Rheinlanden Farben produzierenden 2 Fabriken sind heute nur noch acht dem Namen nach bekannt.

Extra resources for Entwicklung einer Systematik zur Verlagerungsplanung

Sample text

Eine Beschränkung auf diese beiden Phasen ist auch aus Gründen eines hierbei beabsichtigten breiten und projektneutralen Einsatzes der in Frage lwmmenden Planungsmethoclen und -hilfsmittel zweckmäßig. B. die Auslegung der benötigten Sachmittel oder das Feststellen der Transportbedingungen bei der Sachmittelverlagerung nur bedingt gegeben. Schließlich liegen zur Ausführungsplanung bereits einzelne Literaturbeiträge vor [13,14,21}, während eine Betrachtung der Ziel- und strukturplanung unter dem Blickwinkel von Produktionsverlagerungen bisher fehlt.

1 ! 1, .. ,(... IUfIQ ....... b':""'cAJ_ } o~O[1. iS·... '1 f'qSV ...! ~ PROOUKTIONSPOTENTIAL Sachmlttel-Sachhllfsmittel .. - " 1 " S~) . r·o· ... $"", ~ "' f<- ~ 1 ffr;llu " . ,. \ " I " cr"t 11OQ ... 1<1• • 6..... 1 6S ..... 1 2, ... "::" f~~ .... :),.. l .... I.. P.... } Jo, o gJ ;)()ool.. '-l \t;;. ~~ . l f f PROOUKTIONSPOTENTIAL Flächen-Gebäude -Infrastruktur I U~ ... Socl'Nl/l(aq,1'I PROOUKTIONSPOTENTIAL Information -Organisation-Personal /i. t. " J. ~ L...... ~P ... J, ..... '" '~, :Jo,rf"C ~ Produklgruppe Aor'" t" .

IUfIQ ....... b':""'cAJ_ } o~O[1. iS·... '1 f'qSV ...! ~ PROOUKTIONSPOTENTIAL Sachmlttel-Sachhllfsmittel .. - " 1 " S~) . r·o· ... $"", ~ "' f<- ~ 1 ffr;llu " . ,. \ " I " cr"t 11OQ ... 1<1• • 6..... 1 6S ..... 1 2, ... "::" f~~ .... :),.. l .... I.. P.... } Jo, o gJ ;)()ool.. '-l \t;;. ~~ . l f f PROOUKTIONSPOTENTIAL Flächen-Gebäude -Infrastruktur I U~ ... Socl'Nl/l(aq,1'I PROOUKTIONSPOTENTIAL Information -Organisation-Personal /i. t. " J. ~ L...... ~P ... J, ..... '" '~, :Jo,rf"C ~ Produklgruppe Aor'" t" .

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 27 votes